Hundespielzeug richtig einsetzen

Hundespielzeug zur Interaktion:
Sobald ein Hund sein Spielzeug in den Fang genommen hat, ist es mit seinem Geruch markiert und gehört deshalb ihm. Wenn ihr Wohnzimmerboden mit Hundespielzeug übersät ist, hat ihr Hund wahrscheinlich ein bestimmtes Lieblingsspielzeug welches er zuerst ins Maul nimmt, um es ihnen bei der Begrüßung zu zeigen. Er zeigt vielleicht auch nur dann Interesse an einem Spielzeug, wenn sie versuchen es zu greifen und ihm dabei zuvorzukommen. Bei den milderen Formen konkurrenzorientierten Verhaltens zwischen einem Hund und seinem Besitzer wird der Hund gewöhnlich immer das wollen, was der Hundehalter hat, und oft mit Zerrspielen beginnen. Ihr Hund wird vielleicht warten, bis sie mit etwas anderem beschäftigt sind und dann plötzlich mit seinem Spielzeug auftauchen, das er zu ihren Füßen oder auf ihren Schoß fallen lässt. Das macht er, weil er zuvor als Welpe gelernt hat, dass sie in dieser Situation vielleicht mit ihm interagieren. Einige Hunde entwickeln Besitzansprüche, indem sie ihr Hundespielzeug in ihrem Körbchen verstecken und eindringende Familienmitglieder anknurren, oder sie benutzen sie, um den Führungsanspruch oder die Kraft ihrer Besitzer in Frage zu stellen.

Kontrolle über das Hundespielzeug behalten:
Spielzeuge sind für einen Hund sehr wichtig und es ist möglich, sie während des gemeinsamen Spielens positiv zu verwenden. Jedoch gibt es auch Hunde, die über ihrem Hundespielzeug besitzergreifend knurren, um den Führungsanspruch des Besitzers herauszufordern. Mit einem Spielzeug kann der Hund auch versuchen Ihre Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, wenn sie keine Zeit für ihn haben. Hunde, die ihre Besitzer körperlich herausfordern möchten bevorzugend Zerrspiele. Die Hundespielzeuge, die für Zerrspiele entwickelt wurden, sollten nur gelegentlich benutzt werden. Denn sie können ihren Hund ermutigen seine Kräfte mit den ihren zu messen. Kurze Spiele im Freien sind am besten, zum Beispiel mit einem Baumwolltau oder einer Frisbee-Scheibe. Es ist wichtig, dass immer sie solche Spiele beenden, indem sie mit einem speziellen Befehl das Ende des Spiels vermitteln. Das Hundespielzeug sollte während des Befehls bereits in ihrem Besitz sein. Legen sie es danach wieder in die Spielkiste zurück. Mit dem Wegnehmen des Spielzeugs demonstrieren sie ihre Dominanz. Wenn sie die Hundespielzeuge wegräumen kann ihr Hund kein besitzergreifendes Verhalten entwickeln.

Spielzeug für erwachsene Hunde:
Bei einem erwachsenen Hund sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sein Spielzeug artgerecht und seiner Größe und seinem Können angepasst ist. Ist ihr Hund mit seinem Spielzeug oder mit dem Spiel mit ihnen überfordert wird er sehr schnell die Lust verlieren und diese wird auch sehr schnell in Frust umschlagen. Ihr Hund wird sich weder mit dem Spielzeug beschäftigen, noch werden Sie, sollten Sie mit ihrem Hund "zusammen spielen" einen Trainingserfolg erzielen. Das Thema Gesundheit sollte auch eine große Rolle spielen: Von Kinderspielzeug ist daher unbedingt abzuraten. Die Gefahr, dass Tiere Kleinteile abbeißen und verschlucken ist zu groß. Auch Tennisbälle sind kein geeignetes Spielzeug. Der feine Filzbezug der handelsüblichen Bälle wirkt wie Schmirgelpapier und dies führt zu einer starken Abnutzung der Zähne. Außerdem können die zerbissenen und verschluckten Teilchen des Balles leicht zu einem Darmverschluss führen. Eine große Auswahl an verschiedenen Spielzeugen mit den entsprechenden Artikelbeschreibungen finden Sie in unserem Shop. Hier ist für kleine, mittelgroße und große Hunde alles dabei, was das Hundeherz begehrt. Bei der Auswahl der Spielzeuge sollte die geistige und die körperliche Förderung ihres Hundes immer gleichermaßen im Vordergrund stehen.

Spielzeug für Hunde im Welpenalter:
Wenn ihr Welpe gerne mit ihnen spielt und es für ihren Vierbeiner etwas Besonderes ist, ist dies gut und wichtig für die Bindung. Gleichzeitig können sie ihren Hund damit auch in schwierigen Situationen ablenken und positiv beeinflussen. Macht ihrem Welpen das Spielen mit ihnen sehr viel Spaß, gelingt es ihnen viel besser, ihn im Zaum zu halten. Damit das Spiel mit ihnen ein tolles Erlebnis für ihren Hund wird und auch bleibt, sollte ihr Welpe nur ein oder zwei Spielzeuge zur freien Verfügung haben. Mit denen kann er sich alleine jederzeit beschäftigen und verschont so Tischbeine, Sofakissen, etc. Das Extra-Welpenspielzeug, z. B. ein Ziehtau oder Vollgummiring, holen sie gezielt hervor, um mit ihm zu spielen. Nach dem Spiel räumen sie es wieder weg. Dosieren sie das Spiel mit ihrem Hund entsprechend. Hören sie immer dann mit dem Spiel auf, wenn ihr Welpe noch voller Freude mitspielt. So freut er sich auf die nächste Spieleinheit umso mehr. Gestalten sie jedes Spiel mit ihrem Hund spannend. In ihrer Stimme soll Begeisterung deutlich hörbar sein. Ziehen sie das Spielzeug vor ihrem Welpen beispielsweise am Boden hin und her und animieren sie ihn auf diese Weise dazu das Spielzeug zu fangen. Weniger ausdauernde Welpen dürfen es dabei schneller erwischen als Raufbolde mit viel Power.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.