Hunde im Bett

Einmal im Bett = immer im Bett?

Hier warnen Hundeexperten vor einem zu weichen Herz gegenüber dem vierbeinigen Liebling. Der Hund im Bett ist ein umstrittenes Thema, das die Gemüter von Tierfreunden zum Kochen bringt.

Verschiedenste Meinungen:


Es gibt Menschen, die finden es unhygienisch. Andere total gemütlich, wenn ein Hund im Winter die Füße wärmt.
Ein hygienisches Problem ist ein Hund im Schlafzimmer nicht. So lange er eine gute Pflege erhält und regelmäßig gegen Flöhe und Würmer behandelt wird.
Falls Sie sich von ihrem geliebten Tier nachts nicht trennen können, dann teilen Sie ihm einen Platz im Schlafzimmer zu; neben dem Bett!
Flöhe, Milben, Haare... dies alles sind Probleme bei Vierbeinern, die es den Besitzern vermiesen ihre Tiere mit ins Bett zu nehmen.
Ohne die richtige Pflege kann so ein Experiment sehr schnell zu einem juckenden Ausschlag bei Herrchen oder Frauchen führen.
Problematischer wird es schon bei großen Hunden, die sehr viel Schmutz mit ins Bett bringen können.
Auch wenn ein Tier stark haart ist dies eher unangenehm. Die meisten, die sich einen Hund zulegen, sagen, der kommt mir nicht ins Bett. Aber früher oder später schaffen es fast alle die Herzen der Halter zu erweichen.

Viele tun es und fast keiner bekennt sich offen dazu – wir schon!


Für viele ist der Vierbeiner im Bett eine Art Seelentröster, Kuschelgefährte und Bewacher; für andere nur ein glatter Scheidungsgrund.

Entscheiden Sie selbst….

Tags: hund im bett

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.